Kallinich-News

Bleiben Sie digital informiert!

Xing vs. LinkedIn – Was passt besser zu Ihrem Unternehmen?

Bild klicken zum Vergrößern.

Auf sozialen Netzwerken private Kontakte knüpfen ist längst nichts Neues mehr, doch auch geschäftliches Netzwerken und Jobsuchen finden zunehmend online statt. Die Möglichkeit hierfür bieten die in Deutschland führenden Karrierenetzwerke Xing und LinkedIn. Wir stellen Ihnen beide Plattformen vor und zeigen, welche für Ihr Unternehmen die richtige ist.

Xing und Linkedin – Die Schwerpunkte

Beide Netzwerke verfolgen grundsätzlich ähnliche Ziele. Benutzer können sich individuelle Profile anlegen und ein virtuelles Netzwerk aus bestehenden und neuen Geschäftskontakten knüpfen. Neuigkeiten können in Gruppen oder durch private Nachrichten miteinander ausgetauscht werden. Unternehmen haben die Möglichkeit kostenlose Unternehmensprofile anzulegen und ihre Leistung und Neuigkeiten zu präsentieren.
Jobsuchende und Headhunter profitieren von Stellenausschreibungen und Informationen über Karriere- und Networking-Events.

 

Xing oder Linkedin – Wer hat die Nase vorne?

Im deutschsprachigen Raum ist vor allem die Plattform Xing beliebt. Xing richtet sich an Karrieremenschen und legt den Fokus auf nationales Networking und damit eher auf das eigene Profil statt auf die Social Media Pinnwand. Seit 2013 verzeichnet das Netzwerk ein stetiges Wachstum und lag 2020 bei 19 Millionen Mitgliedern allein in der DACH-Region. Eine Besonderheit ist die Verknüpfung mit dem Tochter-Unternehmen knunu. Dort finden Unternehmensbewertungen von Mitarbeitern, Ehemaligen und Bewerbern statt. Diese haben maßgeblichen Einfluss auf das Unternehmensimage. Auch mit Gruppen aus den verschiedensten Bereichen und Branchen kann Xing punkten.

LinkedIn wird international genutzt und ist vor allem im englischsprachigen Raum beliebt. In Deutschland gewinnt es zunehmend an Bedeutung und birgt große Potenziale. Mit 15 Millionen Nutzer allein in der DACH-Region ist LinkedIn Xing dicht auf den Fersen. So waren es vor einiger Zeit hauptsächlich Führungskräfte, die sich über LinkedIn vernetzt und überwiegend Branchennews getauscht haben. Heute wird die Zielgruppe stetig breiter. Besonders Beiträge bzw. Posts haben die Chance schnell mal viral zu gehen. So gelangt der Post nicht nur zu den eigenen Kontakten, sondern durch Likes und Kommentare auch zu einem größerem Netzwerk. Wir empfehlen die Plattform vor allem für die Bereiche der IT-, Finanz- und Automobilbranche sowie im Marketing & der Werbung.

Im deutschsprachigen Raum hängt LinkedIn der Plattform XING bei den Nutzern noch etwas hinterher, liegt im internationalen Vergleich aber deutlich vorn und profitiert von starkem Wachstum.

 

Xing und Linkedin – Wie kann man diese für das eigene Unternehmen nutzen?

Nutzen Sie die Möglichkeit und richten Sie sich Ihre kostenlosen und privaten Profile auf den zwei Plattformen ein. Erstellen Sie im Anschluss jeweils Ihre Unternehmensseite, um als Firma aufzutreten. Für die Bearbeitung der Unternehmensseiten können Sie auch mind. einen Redakteur freigeben, z.B. einen Mitarbeiter der sich fortlaufend um Ihren Unternehmensauftritt kümmern soll.
Auf der Unternehmensseite erfahren Mitglieder mehr über das Unternehmen, die Marke, Spezialgebiete und ggf. Stellenangebote. Insbesondere bei LinkedIn können Sie mit vielfältigem Content und Postings so Ihre Marketingziele verfolgen. Content ist hier King und das auf internationaler Ebene.

Zusätzlich gibt es auf Xing und LinkedIn diverse Möglichkeiten durch Pricing verschiedene Ziele noch schneller und effizienter zu erreichen, sei es für die Mitarbeiter- oder die Kundensuche.
Wer jedoch nur auf der Plattform vertreten sein und ab und an Neuigkeiten bekannt geben möchte, für den ist ein kostenloses Basis-Profil völlig ausreichend.

 

Fazit:

Abgesehen von der ähnlichen Ausrichtung von Xing und LinkedIn, gibt es doch noch den einen oder anderen inhaltlichen und funktionalen Unterschied. LinkedIn verkörpert mehr den Gedanken des sozialen Netzwerkens, wodurch eine große Reichweite durch Content Marketing erzielt werden kann und das sogar im internationalen Raum.
Wer sich dem Thema Mitarbeitergewinnung oder regionales Marketing im DACH-Raum verschreibt, wird bei Xing fündig werden.

Insgesamt halten wir LinkedIn für die modernere Plattform mit mehr Funktionen und dem größeren Potenzial. Um die Möglichkeiten aber voll auszuschöpfen empfehlen wir definitiv auf beiden Plattformen die kostenlosen Unternehmensauftritte zu nutzen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Einrichtung der Profile sowie bei der Konzeption und Umsetzung von Ihren Kampagnen.

 

« Zur kompletten Übersicht

Senden Sie uns eine Nachricht:

Kontakt

Kontakt
X