Kallinich-News

Bleiben Sie digital informiert!

Videomarketing - Mehr als nur bewegte Bilder

Bild klicken zum Vergrößern.

Videos im Internet boomen. Aber warum eigentlich und wie kann man als Unternehmen Videomarketing gekonnt für sich einsetzen? Das alles klären wir in diesem Artikel.

Videomarketing bietet Unternehmen vielfältige Möglichkeiten sich selbst, Produkte oder Leistungen vorzustellen. Ob Live, oder gestreamt - Videos können ein realitätsnahes und authentisches Bild vermitteln und über diverse Plattformen geteilt werden. Die drei größten Erfolgsfaktoren haben wir nochmal genauer beleuchtet.

 

Erfolgsfaktor Videomarketing – Das macht Videos so beliebt!

1. Faulheit siegt!

Der Mensch ist von Natur aus faul. Da kommt es doch ganz gelegen, wenn einem jemand in einem Video etwas erzählt und zeigt, bevor man es in langen Texten selbst lesen muss. Dank schneller Internetverbindung und moderner Technik können wir heute überall Videos konsumieren und die Kombination aus Musik, Bild und Claim in Wort und Schrift ist meist viel einprägsamer.  Aus diesem Grund sind Video-Kampagnen meist auch erfolgreicher als reine Text-Bild-Werbung.

2. Höher, schneller, weiter!
Videos werden häufiger geklickt, gelikt und geteilt und erzielen damit schneller eine größere Reichweite. Auch die Verweildauer auf der eigenen Unternehmenswebseite kann mit einem guten Video gesteigert werden. Das ist auch beim Google Ranking durchaus von Vorteil und hat wiederum Einfluss auf die Anzahl Ihrer Webseitenbesucher.

3. Kaufen mit Überzeugung!
Insbesondere wenn es um Kaufentscheidungen geht, sind Produktvideos ein geeignetes Mittel. Der Kunde kann so das Produkt von allen Seiten sehen und bekommt ein besseres Gefühl für die Einsatzmöglichkeiten. Aber auch Dienstleistungen, die nicht greifbar sind, lassen sich in kurzen Tutorials besser erklären und schaffen bei dem Kunden ein größeres Verständnis.

 

Videomarketing Praxistipps - Das gibt es zu beachten!

1. In der Kürze liegt die Würze!
Laut Facebook ist die Aufmerksamkeit in den ersten 8-12 Sekunden am größten. Verpacken Sie am Anfang kurz und prägnant wichtige Argumente, damit der Zuschauer am Haken ist. Die Videolänge sollte ebenfalls auf ein Minimum beschränkt werden, da die Wahrscheinlichkeit, dass ein kurzes Video vollständig geschaut wird, viel größer ist. Je nach Inhalt und Zweck sollten auf Facebook und Youtube 1,5 – 2 Minuten ausreichend sein. Um sich nicht von TikTok und Instagram abhängen zu lassen, hat YouTube mit den „Shorts“ bereits zusätzlich ein Kurzvideo-Format eingeführt. Als Hochformat und mit einer maximalen Länge von 59 Sekunden erinnert es stark an Instagram-Stories.
Und eine Sache noch zum Schluss, achten Sie bei Texten auf einen einfachen Satzbau und verzichten Sie auf lange Schachtelsätze. Unabhängig davon, ob der Text eingesprochen wird oder ob er in Stichpunkten im Video eingeblendet wird. Versuchen Sie es einfach und kurz zu halten. Nur dann bleiben die wichtigsten Information auch hängen.

2. Der Ton macht die Musik!
Was wäre ein Video ohne Ton – Genau ein Stummfilm und über diese Zeit sind wir längst hinaus. Achten Sie auf eine gute Tonqualität. D.h. überprüfen Sie, ob man Stimmen deutlich und sauber hören kann, ohne störende Geräusche. Bei Passagen ohne Stimmen, arbeiten Sie ggf. mit Hintergrundmusik, z.B. wenn Sie eine unkommentierte Bildsammlung zeigen. Das lockert das ganze Video etwas auf und transportiert mehr Emotionen.

3. Schaffe die Erleuchtung!
Licht hat eine große Macht. Was man bei einzelnen Fotos noch ganz gut retuschieren kann, verzeiht ein Video nicht so schnell. Nutzen Sie vor allem Tageslicht für eine gute Ausleuchtung, wenn nötig helfen Sie mit Lampen nach. Aber denken Sie daran, wo Licht ist, ist auch Schatten. Versuchen Sie unglückliche Schatten z.B. im Gesicht zu vermeiden.

4. Content statt Werbung!
Der Trend geht eindeutig in die Richtung wertige Inhalte zu schaffen. Deswegen sind Sie gut beraten, wenn Sie z.B. Ihr Wissen auszugsweise mit den Kunden teilen. Das zeigt Kompetenz und schafft Vertrauen in Ihre Leistung. Aus diesem Grund kommentieren z.B. Anwälte die neusten Gerichtsurteile auf YouTube, Softwareunternehmen zeigen Probleme auf und stellen Lösungstipps vor, oder Unternehmen gewähren exklusive Einblicke in ihre heiligen Hallen und suchen neue Teammitglieder...

Beispiel: Recruiting-Video Katholisches Krankenhaus Erfurt

Ein gelungendes Beispiel ist das Recruiting-Video des Katholischen Krankenhaus Erfurts. Das Interview mit der sympatischen Mitarbeiterin, der Umgang mit Kollegen und Patienten wie auch die gezeigten Räumlichkeiten bilden den Arbeitstag auf eine authentische Art und Weise ab. Da bekommt man doch gleich Lust, Teil des Teams zu werden, oder? Unser Part war hierbei die Konzeption, das Storyboard und die Umsetzung mit Unterstützung von Alexander Michel.

Ihnen fehlt die Technik, das Konzept oder beides? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne aus! Kommen Sie mit uns ins Gespräch oder schauen Sie mal bei unseren Video-Podcasts vorbei!

« Zur kompletten Übersicht

Senden Sie uns eine Nachricht:

Kontakt

Kontakt
X