Kallinich-News

Bleiben Sie digital informiert!

Tipps & Tricks zum erfolgreichen Recruiting

Recruiting - Tipps & Tricks
Bild klicken zum Vergrößern.

Jeder kennt den Spruch „Es ist schwer gutes Personal zu finden“. Und es ist in der Tat je nach Branche sehr herausfordernd! Neue Fachkräfte scheinen kaum nachzukommen. Aber wussten Sie, dass jeder zweite Angestellte sich regelmäßig über neue Stellen informiert? Das kann als Unternehmen eine Chance sein, Wechselwillige abzuwerben.

 

Was braucht es für ein gelungenes Recruiting im Personalmarketing? Wir klären auf!

 

Die Karriereseite – Das A und O im Recruiting

Häufig gibt es auf den Unternehmenswebseiten schon einen eigenen Karriere- oder Job-Bereich. Haben Sie keine Unterseite für potenzielle Bewerber? Dann sollten Sie schnellstmöglich nachrüsten. Die Karriereseite bietet Ihnen die Gelegenheit, sich als Arbeitgeber ins rechte Licht zu rücken und mit allen Argumenten, die Sie haben, zu punkten. Gemeinsam arbeiten wir diese heraus und schärfen Ihr Profil. Überlegen Sie sich doch einmal, warum ein neuer Mitarbeiter bei Ihnen anfangen sollte und was Ihnen bei einem Job wichtig ist. Hier ist es wertvoll keine abgedroschenen Floskeln zu verwenden, die man überall liest, sondern einen authentischen und unverwechselbaren Einblick in das Unternehmen und die Arbeit zu geben. Verwendete Fakten, Aussagen und Versprechen sollten immer auf der Wahrheit beruhen. Alles andere fällt später auf Sie zurück. Also zeigen Sie was Sie zu bieten haben, ohne falsche Erwartungen zu wecken. Für die persönliche Note werden auch oft Mitarbeiterzitate mit Bildern verwendet. So kann man am besten zeigen, aus welchen Gründen Ihre Mitarbeiter/Innen jeden Tag mit einem Lächeln auf die Arbeit gehen.  „Bilder“ ist überhaupt ein sehr gutes Stichwort - zeigen Sie die sympathischen Kollegen bzw. das Team, so kann der Bewerber gleich sehen mit wem er es zu tun haben wird.

Sind Sie gerade dabei Ihre Webseite zu überarbeiten? Dann denken Sie den Karriere-Bereich mit! Vielleicht sind Sie auch mit Ihrer Webseite zufrieden und sind nur mit dem Karrierebereich nicht glücklich. Auch dafür gibt es Lösungen. Wir können Ihnen z.B zu der bestehenden Webseite einen Onpager (einseitige Webseite) bauen, der Sie schnell auf das nächste Level katapultiert.

Als Beispiel haben wir hier die Karriereseite von WSP. Hier war das Recruiting auch das brennendste Thema und wurde daher noch vor dem Umbau der eigentlichen Webseite vorangestellt.

 

Die Stellenausschreibung – Über Forderungen und Erwartungen im Personalrecruiting

Früher mussten sich potenzielle Mitarbeiter beim Unternehmen bewerben, heute ist es anders. Es ist ein Austausch der Erwartungen auf Augenhöhe. Je nach Branche sind es sogar die Bewerber, die die Forderungen stellen können, weil der Markt es einfach hergibt. Wie kann man also bei einer Stellenausschreibung punkten?

  1.  Keyvisuals – Nutzen Sie jobspezifische Bilder, um den Bewerber zu vermitteln wie seine Arbeit bei Ihnen aussehen kann und laden Sie das Bild mit einer Botschaft auf. Oder zeigen Sie mit einer gestalterischen Linie Ihren professionellen Firmenauftritt.
  2. Stellen Sie sich als Unternehmen kurz vor und beschreiben Sie die Aufgaben sowie das Profil des Bewerbers. Formulieren Sie klar und realistisch, was Sie sich vorstellen. Denken Sie daran, vielleicht gibt es auch keinen perfekten Bewerber für Ihre gesuchte Stelle, aber die Frage ist wer ist bereit und formbar sich weiterzubilden. Manchmal schlummern auch in Trainees und Werksstudenten echte Talente.
  3. Die Benefits sollten griffig formuliert oder ggf. grafisch aufbereitet werden. Und daran denken, mit Vorteilen wie „nette Kollegen“ werden Sie hier keinen Blumentopf gewinnen. Neben einer guten Bezahlung spielt auch das Bedürfnis nach Sicherheit durch unbefristete Arbeitsverträge eine große Rolle, sowie genügend Zeit für Freunde und Familie bei einer 37 h Woche zu haben.
  4. Zum Abschluss kann ein persönlicher Kontakt für Rückfragen und Bewerbungen nie schaden. Gerne auch mit einem Bild des Ansprechpartners.

Als Beispiel mal die Karriereseite von Smarvis mit einer aktuellen Stellenausschreibung.

Der Bewerbungsprozess – Kurz und bündig bitte

Sie brauchen schnell neue Mitarbeiter? Dann machen Sie es den Bewerben am besten möglichst einfach. Nicht jede Stelle macht es erforderlich, dass Bewerber Meister im Umgang mit Word oder Photoshop sein müssen. Wird z.B. eine Pflegekraft gesucht, kommt es eher auf andere Kompetenzen an, wie auf den Umgang mit Menschen. Um hier den Prozess im Recruiting kurz zu halten und Hürden abzubauen, geht der Trend hin zur Kurzbewerbungen. Da meist schon alle wichtigen Informationen im Lebenslauf enthalten sind, reicht dieser für einen ersten Eindruck völlig aus. Klingt er interessant, telefoniert man sich einfach zusammen und gleicht ab, ob die Vorstellungen zusammenpassen. Zeugnisse, Zertifikate und Zulassungen werden so zu einer Formalität und nicht zu einer Grundvoraussetzung der klassischen „vollständigen Bewerbungsunterlagen“. Zum Teil kann sogar ganz auf erste Formalitäten verzichtet werden und man vereinbart bei Interesse direkt einen kurzen Telefontermin. Das spart auf beiden Seiten meist viel Zeit und Arbeit.
 
Daher unser Tipp: Bewerbungsformulare auf Webseiten sind noch immer beliebt, aber halten Sie es kurz und unkompliziert. Es soll kein Kandidat verschreckt werden.

Ein Beispiel für eine gelungene Karriereseite ist auch das KKH in Erfurt. Einfach mal reinschauen und inspirieren lassen.

Die Verbreitung – Na klar digital

Insbesondere beim Recruiting sollte man nicht zu stark pauschalisieren, aber wir können schon davon ausgehen, dass die meisten Jobsuchenden online unterwegs sind. Das können Sie für sich nutzen. Neben den Social Media Kanälen wie z.B.  Linkedin und Facebook, die sich gut zur Verbreitung eignen, gibt es auch Recruitingplattformen. Auf denen können Sie Ihre Jobs ausschreiben und per Knopfdruck gleich auf verschiedensten Jobportalen veröffentlichen. So müssen Sie nur eine Plattform bearbeiten und nicht mehrere gleichzeitig. Teilweise können über diese Plattformen auch die Bewerbungen verwaltet werden. Über voreingestellte Mailingtexte ist es möglich den Bewerbern auch leicht zu oder abzusagen. Denn nicht jedes Unternehmen hat eine eigene Personalabteilung mit Mitarbeitern, die sich den ganzen Tag darum kümmern können. Da ist häufig Effizienz erforderlich.

Wir wissen selbst wie schwer es ist Mitarbeiter zu finden und versprechen keine Wunder, aber wir versuchen das Beste für Sie rauszuholen. Aktuell sind wir gerade selbst auf der Suche nach neuen Kollegen und haben aus diesem Grund auch unsere eigene Karriereseite umgebaut. Wir wissen also, wovon wir sprechen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie unsere Unterstützung, dann kommen Sie gerne auf uns zu!

« Zur kompletten Übersicht

Senden Sie uns eine Nachricht:

Kontakt

Kontakt
X